Seitenaufrufe

Heute20
Gesamt277890

Brandschutzerziehung 2009

 

Auch in diesem Jahr fand für die Schüler der dritten Klassen in der Grundschule Kürnach ein Brandschutzunterricht statt. Dieser wurde von Matthias Heinrich von der Freiwilligen Feuerwehr Kürnach gehalten. Dabei lernten die Kinder etwas über brennbare Materialien, den Umgang mit dem Feuer und sie erfuhren, wie man ein Feuer löschen kann. Außerdem übten sie einen Notruf abzusetzen.

 

Gegen Ende des Schuljahres besuchten die Drittklässler dann in zwei Gruppen die Feuerwehr im Kürnacher Feuerwehrhaus. Mit großem Interesse erkundeten sie die Feuerwehrautos und deren Ausstattung. Die Kinder lernten etwas über die Vorgehensweise der Feuerwehr bei den Löscheinsätzen und beim Retten von Personen aus Unfallautos. Dabei durften alle mal probieren, die Rettungsschere bzw. den Spreizer aufzuheben. Auch beim Vorstellen der Atemschutzausrüstung bekundeten sie mit vielen Fragen ihr Interesse. Ebenso waren sie bei den verschiedenen Beispielen zur Ersten Hilfe voll dabei wenn es darum ging, einen Verband anzulegen oder jemanden in die Stabile Seitenlage zu bringen.

 

Zum Abschluss des Besuches bei der Feuerwehr durften die Kinder mal versuchen, sich am Boden kriechend in einem (mit ungiftigem Rauch) verrauchten Raum zurecht zu finden. Anschließend wurden die Schüler mit den Feuerwehrautos wieder in die Schule gebracht.

 

Einige Bilder in der Galerie.

 

Warum Brandschutzerziehung?

Laut Statistik der Brandversicherer brennt es in Bayern jährlich über 200 000 mal. Daraus resultieren Schäden in Höhe von 3 bis 3,5 Milliarden Euro im Jahr. Bei diesen Bränden wurden 600 Erwachsene und 200 Kinder getötet. 6000 Kinder erlitten Brandverletzungen (teilweise mit lebenslangen Schäden). Längst ist allen Fachleuten klar: Schlichte Verbote und Warnungen reichen nicht aus. Vielmehr muss die Brandschutzerziehung stärker in das Bewusstsein der Kinder und Jugendlichen rücken.

Wer könnte besser über Brandgefahren und das richtige Verhalten bei einem Brand informieren als die Feuerwehr?

Der Landesfeuerwehrverband Bayern mit den Feuerwehren hat einen Vielzahl pädagogisch begleiteter Lern- und Maßnahmenvorschläge erarbeitet, die die Feuerwehren im Unterricht in den Kindergärten und Schulen begleiten. Bei einem Elternabend werden wir den Erzieherinnen, Lehrern und Eltern das Konzept vorstellen. Brandschutzerziehung ist eine Aufgabe für "ALLE".
Na klar - wir machen mit - denn..... Tränen löschen keine Brände!

Aktive Feuerwehrmänner haben in Ihrer Freizeit ein Brandschutzhaus gebaut. An diesem Modell kann gezeigt werden, wie das Feuer und der Rauch sich im Haus ausbreiten und der Feuermelder Alarm schlägt.
Seit 2005 werden jährlich im Frühjahr die Eltern der 3. Klassen und der Vorschulkinder von uns zu einem Elternabend im Feuerwehrhaus eingeladen. Die nicht unerheblichen Kosten für den Brandschutzkoffer der Versicherungkammer Bayern und die Möbel des Brandschutzhauses übernahm die Feuerwehr.
Der Koffer, das Holz und die Klarsichtscheiben wurden von Kürnacher Firmen gespendet. Vielen Dank hierfür!