Seitenaufrufe

Heute18
Gesamt277888

Ausrüstung und Alarmierung

Im Normalfall rücken die Kameradinnen und Kameraden mit dem Einsatzleitfahrzeug auf Mercedes Sprinter aus (Funkrufname: Florian Kürnach 11/1). Ausgerüstet ist das Fahrzeug mit einer Schaufeltrage, Decken, einem Tragetuch, Verkehrsleitmaterial und einigen Kleinwerkzeugen. Der Notfallrucksack ( mit manueller Absaugpumpe, Frühdefibrillationsgerät "Lifepak 500", einem Satz Halskrausen (Stifneck), einem Pulsoximeter, einem Blutzuckermessgerät und weiteren Hilfsmitteln), die Sauerstofftasche und der Vakuumschienensatz werden zum Einsatz zugeladen. Des weiteren wird auf dem Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 (Funkrufname: Florian Kürnach 21/1) zusätzlich zur Normbeladung ein weiterer Notfallrucksack mitgeführt. Dieser ist speziell auf Unfallhilfe ausgerichtet. Hierdurch kann die Mannschaft auch dann qualifizierte Erste Hilfe leisten, wenn der HvO nicht speziell oder zeitversetzt alarmiert wird.

Alarmierung:

Die Integrierte Leistelle (ILS) Würzburg alarmiert den HvO Kürnach. Daraufhin wird das Fahrzeug besetzt und über die Integrierte Leistelle der Einsatzort erfragt. Hierzu ist ein Kanalwechsel nötig. <

In der Regel treffen sie im Schnitt < 3 Minuten nach der Alarmierung und ca. 4 - 5 Minuten vor dem Rettungsdienst am Einsatzort ein.